Dr. Dorothea Frandsen

Titel: Dr.
Vorname: Dorothea
Name: Frandsen
Geburtsname: Lange
Beruf: Ministerialbeamtin
Geburtsdatum: 14.10.1909
Geburtsort: Dortmund
Todesdatum: 11.09.2001
Sterbeort: Bonn
Kinder: 2
Ausbildung: 1929 Abitur; Studium (Rechtswissenschaft) in München, Berlin und Königsberg; 1935 Promotion; 1937 Assessorexamen in Düsseldorf
Beruflicher Werdegang: 1935 kurzzeitig wiss. Mitarbeiterin bei der Dortmunder Sektion der Hütten- und Walzwerks-Berufsgenossenschaft, anschließend in einer Anwaltskanzlei in Dortmund; 1942-1944 juristische Tätigkeit in Posen/Warthegau; 1951-1963 Referentin, 1963-1975 Leiterin des Referats Allgemeine Frauenangelegenheiten im Bundesinnenministerium
Mitgliedschaften: 1976-1982 Vorsitzende des DAB; 1980-1983 Vorstand des deutschen Frauenrats
Hauptwerke: Das Recht des Segelfliegers (Diss., Allenstein: Harich, 1935); Frauenfragen in internationalen Organisationen (mit Ursula Daldrup, Hannover: Niedersächsische Landeszentrale für politische Bildung, 1970); Frauen in Wissenschaft und Politik (mit Ursula Huffmann, Düsseldorf: Schwann, 1986); Helene Lange: Ein Leben für das volle Bürgerrecht der Frau (Oldenburg: Isensee, 1999)
Bildunterschrift: Nachruf im Konsens?