Dr. Auguste Jellinek

Titel: Dr.
Vorname: Auguste
Name: Jellinek
Beruf: Zoologin, Opernsängerin
Geburtsdatum: 1901
Geburtsort: Wien
Todesdatum: 10.11.1957
Ausbildung: Gesangsausbildung und Studium (Naturwissenschaften, Phonetik, Logopädie) in Wien; Promotion
Beruflicher Werdegang: Assistentin in der Zoologischen Abteilung der Biologischen Versuchsanstalt der Akademie der Wissenschaften in Wien; später am Neurologischen Institut der Univ. Wien; 1933-1939 Forschungen zu Hör- und Sprachstörungen von Kindern an der Otologischen Klinik der Univ. Rom; 1939 Emigration in die USA, dort zunächst am Institute for the Deaf in St. Louis; ab 1940 Privatpraxis für Sprachstörungen in New York City
Mitgliedschaften: VAÖ; langjährige Generalsekretärin der International Association of Logopedics und Phoniatrics; Recording Secretary der New York Society for Speech and Voice Therapy
Biographische Literatur: Dr. Auguste Jellinek (Nekrolog), in: Folia Phoniatrica. International Journal of Phoniatry 10 (1958), S. 58; (Lebenslauf in: AAUW Archives, RG Programs, International Relations, War Relief Case Files, Folder 21)
Hauptwerke: "Versuche über das Gehör der Vögel", in: Pflügers Archiv f. d. ges. Physiologie 211, Nr. 1 (1925), S. 3-81; Übersetzung von Pietro Tullio, Das Ohr und die Entstehung der Sprache und Schrift (Berlin: Urban & Schwarzenberg, 1929); “Experimentelle Beiträge zur Lokalisation der akustischen Stellreflexe", in: Pflügers Archiv f. d. ges. Physiologie 232, Nr. 1 (1932), S. 116-19; Practice of Voice and Speech Therapy: New Contributions to Voice and Speech Pathology (mit Erwin Froschels; Boston, MA: Expression, 1941)
Bildunterschrift: (Anfrage bei biografiA)
Links: [biografiA](http://www.univie.ac.at/biografiA/daten/frame.htm)