Dr. Hildegard Stücklen

Titel: Dr.
Vorname: Hildegard
Name: Stücklen
Beruf: Physikerin, Professorin
Geburtsdatum: 1891
Todesdatum: 1963
Ausbildung: Studium (Physik); 1919 Promotion in Göttingen
Beruflicher Werdegang: 1925 wiss. Assistentin der Univ. Zürich, 1931 Habilitation, 1931-1934 Dozentin; 1934 durch Unterstützung des Schweizerischen Verbands der Akademikerinnen (SVA) Emigration in die USA (mit Rockefeller Fellowship); 1934-1939 Prof. am Mount Holyoke College; 1943-1956 Prof. am Sweet Briar College, VA
Biographische Literatur: Bettina Vincenz, Biederfrauen oder Vorkämpferinnen? Der Schweizerische Verband der Akademikerinnen (SVA) in der Zwischenkriegszeit, Baden 2011, S. 134
Hauptwerke: Zur Frage nach der scheinbaren Gestalt des Himmelsgewölbes (Göttingen: Dieterich, 1919); “Über den Einfluß von Wasserdampf auf das Funkenpotential”, in: Annalen der Physik 370, Nr. 12 (1921), S. 369–77; “A Simple Method for the Determination of Extinction Coefficients Using the Hydrogen Lamp as Light Source”, in: Journal of the Optical Society of America 29, Nr. 1 (1939), S. 37–9