Dipl.-Ing., Dr. Asta Hampe

Titel: Dipl.-Ing., Dr.
Vorname: Asta
Name: Hampe
Beruf: Statistikerin, Dekanin
Geburtsdatum: 24.05.1907
Geburtsort: Helmstedt
Ausbildung: Studium (Physik,Fernmeldetechnik) an den Technischen Hochschulen München und Berlin; 1931 Dipl.-Ing.; 1942-1944 Studium (Volkswirtschaftslehre) in Hamburg, 1945 Diplom; 1947 Promotion
Beruflicher Werdegang: 1931-1940 in Versuchs- und Hochschullaboratorien der Industrie; 1940 Arbeit für die Kriegsmarine; 1947 Mitarbeiterin in wohnungswirtschaftl. Verbänden; ab 1951 Assistentin und Lehrbeauftragte für Statistik an der Univ. Hamburg; 1957 Habilitation; 1961 apl. Prof. in Hamburg; 1963-1975 Lehrstuhlinhaberin und 1968-1969 Dekanin der rechts- und staatswissenschaftlichen Fakultät der Univ. Marburg
Mitgliedschaften: 1958-1963 und 1975-1981 Vorsitz des Hochschulausschusses des DAB
Biographische Literatur: Peter von der Lippe, Asta Hampe 70 Jahre, in: Allgemeines Statistisches Archiv 61 (1977), S. 211 f.; Bärbel Maul, Akademikerinnen in der Nachkriegszeit. Ein Vergleich zwischen der Bundesrepublik Deutschland und der DDR, Frankfurt 2002, S. 422
Hauptwerke: "Die habilitierten weiblichen Lehrkräfte an den westdeutschen Universitäten und wissenschaftlichen Hochschulen 1958/9", in: Mädchenbildung und Frauenschaffen 11, Nr. 4 (1961), S. 21-31; "Werden Hochschullehrerinnen diskriminiert? Ergebnisse einer empirischen Studie", in: Mitteilungen des DAB Nr. 57 (1980), S. 5-26