Dr. Paula Julie Elisabeth Hertwig

Titel: Dr.
Vorname: Paula Julie Elisabeth
Name: Hertwig
Beruf: Zoologin, Genetikerin, Professorin
Geburtsdatum: 11.10.1889
Geburtsort: Berlin
Todesdatum: 31.03.1983
Sterbeort: Villingen/ Schwarzwald
Ausbildung: 1908 Abitur, anschließend Studium (Zoologie, Botanik, Chemie) in Berlin, 1916 Promotion
Beruflicher Werdegang: 1919 Habilitation; bis 1921 Lehraufträge, dann Assistentin bzw. Oberassistentin, 1925 a.o. Prof. und ab 1940 Direktorin des Instituts für Vererbungs- und Züchtungsforschung der Univ. Berlin; 1927-1945 Prof. an Med. Fak.; 1946 Berufung als ordentl. Professorin nach Halle, dort Aufbau und Leitung des Biolog. Instituts; 1948-1950 Dekanin der Med. Fak.; 1957 emeritiert, bis 1959 Fortsetzung der Lehrtätigkeit und kommissarische Direktorin des Instituts; 1972 Übersiedlung in die Bundesrepublik (Villingen)
Mitgliedschaften: 1926-1933 Verband der Hochschullehrerinnen Deutschlands, DAB; 1933 Preuß. Landtagsabgeordnete der Deutschen Staatspartei (DStP), im Juli 1933 ausgeschlossen; 1946-1948 im Wilmersdorfer Frauenbund; 1948 Ehrendoktorwürde der Univ. München; 1953 Leopoldina und Dr. h.c. (Heidelberg), 1979 Ehrenmitglied der Humangenetischen Gesellschaft der DDR
Biographische Literatur: Sybille Gerstengarbe, Paula Hertwig, in: Helmut Müller-Enbergs, Jan Wielgohs und Dieter Hoffmann (Hg.), Wer war wer in der DDR? Ein biographisches Lexikon, Bonn 2001, S. 348; Sybille Gerstengarbe, Die akademischen Karrieren der Geschwister Paula und Günther Hertwig, in: Acta Historica Leopoldina 45 (2005), S. 307-325; [Neue Deutsche Biographie, Paula Hertwig](http://www.deutsche-biographie.de/sfz066_00691_1.html)
Hauptwerke: Anpassung, Vererbung und Evolution (Berlin: Akademie-Verlag, 1959)