Anna Schönborn

Vorname: Anna
Name: Schönborn
Beruf: Oberstudiendirektorin
Geburtsdatum: 30.10.1880
Geburtsort: Mühlhausen
Todesdatum: 26.05.1957
Sterbeort: Detmold
Beruflicher Werdegang: 1923-1945 Direktorin der Uhlandschule, Berlin; 1946-1952 Studienrätin für Latein und Französisch am städtischen Mädchengymnasium Detmold
Mitgliedschaften: ADLV; Mitbegründerin und bis 1933 im Vorstand des DAB, Leiterin der Studentinnenfürsorge; 1930-1933 Vorsitzende des Vereins zur Gewährung zinsfreier Darlehen an studierende Frauen; 1929-1936 deutsche IFUW-Delegierte und Vorsitzende des IFUW-Komitees für den internationalen Lehrerinnenaustausch; Mandat im ICW; ab 1950 Vorsitzende der Detmolder Ortsgruppe des DAB
Biographische Literatur: Christine von Oertzen, Fräuleingeschichten, in: Barbara Duden u.a. (Hg.), Geschichte in Geschichten. Ein historisches Lesebuch, Frankfurt/M. 2003, S. 70-77
Hauptwerke: Uhland-Schule 1909–1934 (Berlin: Uhlandschule, 1934)