Dr. med., Dr. med. dent. Maria Schug-Kösters

Titel: Dr. med., Dr. med. dent.
Vorname: Maria
Name: Schug-Kösters
Beruf: Professorin
Geburtsdatum: 24.02.1900
Geburtsort: Köln
Todesdatum: 31.08.1975
Sterbeort: München
Ausbildung: 1919 Abitur in Regensburg; 1919-1923 Studium (Zahnmedizin, Medizin) in Münster und München; 1923 Promotion und Approbation als Zahnärztin; 1928 Promotion und Approbation als Ärztin
Beruflicher Werdegang: 1928 wiss. Assistentin an einer Münchener Zahnklinik, 1932 Habilitation und Universitätsdozentin; 1938 a.o. Prof., 1939 verbeamtet; 1947 kommissarische Leiterin der Zahnklinik, 1948-1968 Abteilungsleiterin Zahnerhalt
Biographische Literatur: Kürschners Deutscher Gelehrtenkalender 1976, S. 2920; Aimée Beck, “Maria Schug-Kösters (1900-1975): Leben und Werk” (Diss., Universität München, 2009)
Hauptwerke: “Steinbildung bei Kindern” (Diss., 1923); “Zahnkaries,” (Diss. 1928); “Schädelmessung mittels der Röntgenstereogrammetrie”, in: Vierteljahrschrift für Zahnheilkunde 49 (1933), S. 178–202; Die Behandlung der Pulpa und des apikalen Parodontium (Heidelberg: Hüthig, 1959); Einführung in die Behandlung der marginalen Parodontopathien (Gräfelfing: Werk-Verlag Banaschewski, 1962); Karies und Füllungsmethoden (Gräfelfing: Werk-Verlag Banaschewski, 1970)