Dr. Clara von Simson

Titel: Dr.
Vorname: Clara von
Name: Simson
Beruf: Physikerin
Geburtsdatum: 04.10.1897
Geburtsort: Rom
Todesdatum: 26.01.1983
Sterbeort: Berlin
Ausbildung: 1918-1923 Studium (Physik, Chemie) in Berlin; 1923 Promotion
Beruflicher Werdegang: 1923-1927 wiss.-publizistische Tätigkeiten; 1927-1933 1923-1927 wiss.-publizistische Tätigkeiten; 1927-1933 Assistentin am Physikalisch-Chemischen Institut der Univ. Berlin; 1933-1939 wiss. Übersetzungen, 1939-1945 Arbeit im Patentanwaltsbüro Freda Wüsthoff in Berlin; Mai 1945 Berufung in die Kommission zur demokratischen Erneuerung des Physikunterrichts des Magistrats von Berlin; 1947-1952 Oberingenieurin an der TU Berlin; 1948-1950 Studienaufenthalte in Oxford, 1951 Habilitation an der TU Berlin; 1952-1963 Direktorin der Fachschule des Lette-Vereins in BerlinAssistentin am Physikalisch-Chemischen Institut der Univ. Berlin; 1933-1939 wiss. Übersetzungen, 1939-1945 Arbeit im Patentanwaltsbüro Freda Wüsthoff in Berlin; Mai 1945 Berufung in die Kommission zur demokratischen Erneuerung des Physikunterrichts des Magistrats von Berlin; 1947-1952 Oberingenieurin an der TU Berlin; 1948-1950 Studienaufenthalte in Oxford, 1951 Habilitation an der TU Berlin; 1952-1963 Direktorin der Fachschule des Lette-Vereins in Berlin
Mitgliedschaften: 1933-1945 im Kreis um Max von Laue; 1947 zweite Vorsitzende der Akademischen Kommission des Wilmersdorfer Frauenbundes, ab 1949 im DAB; 1963-1971 für die FDP im Berliner Abgeordnetenhaus; 1966 Ehrensenatorin der TU Berlin; 1969 Bundesverdienstkreuz; 1969-1977 Vorsitzende des Kuratoriums der Friedrich-Naumann-Stiftung
Biographische Literatur: Paul Günther, Clara von Simson zum 65. Geburtstag, in: Zeitschrift für Elektrochemie. Berichte der Bunsengesellschaft für physikalische Chemie 66, Nr. 7 (1962), S. 527-528; Ulla Galm, Clara von Simson, Berlin 1984; Brita Engel, Clara von Simson, in: Birgit Jochens, Sonja Miltenberger (Hg.), Zwischen Rebellion und Reform. Frauen im Berliner Westen, Berlin 1999, S. 185-186; Annette Vogt, Clara von Simson - Assistentin und Kollegin, in: Dies. und Cornelia Denz, Einsteins Kolleginnen - Physikerinnen gestern und heute, Bielefeld 2005, S. 18ff.; [Neue Deutsche Biographie, Clara von Simson](http://www.deutsche-biographie.de/sfz122238.html)
Hauptwerke: Roentgen-Untersuchungen an Amalgamen (Diss., Berlin, 1923); Lehrbuch der Physik für die Oberschule (mit Paul Schauff; Berlin: Volk u. Wissen, 1949); “Über die Wärmeleitfähigkeit des Ammoniumchlorids im Bereiche seiner II-III-Umwandlung”, in: Naturwissenschaften 38, Nr. 24 (1951), S. 559